Utz Süß Salzig Schwetzingen DBZ2018-09-04T13:28:01+00:00

Die Bäckerei Utz ist in Schwetzingen und Umgebung eine feste Größe. Eine ihrer vielen Stärken ist das hochwertige und vielfältige Sortiment. Das Familienunternehmen bietet eine breite Produktpalette – von klassischen Konditoreiartikeln bis zu einem sehr guten bäckergastronomischen Angebot. Also eine ansprechende Mischung aus süß und salzig. Das spiegelt sich auch im neuen Café der Bäckerei wider. Treffenderweise trägt es den Namen „Café Süß Salzig“ und liegt sehr zentral in der Nähe des Schwetzinger Bahnhofs. Schwetzingen, etwa 10 Kilometer westlich von Heidelberg und 15 Kilometer südöstlich von Mannheim und damit mitten in der Metropolregion Rhein-Neckar gelegen, ist seit jeher Heimat der Bäckerei Utz. Nicht nur die Produktion, auch viele der insgesamt 16 Fachgeschäfte befinden sich hier. Der Standort in der Carl-Theodor-Straße 10, in dem das Café Süß Salzig seine Heimat gefunden hat, wird ebenfalls bereits seit 18 Jahren von der Bäckerei Utz betrieben. Allerdings war der Laden zum einen etwas in die Jahre gekommen und zum anderen wurde die insgesamt 120 Quadratmeter große Fläche in einem Eckhaus auch nicht optimal genutzt, da die Hinterräume überdimensioniert waren. So entschlossen sich Michael Utz und seine Frau Ulrike, die das Unternehmen gemeinsam in der vierten Generation führen, den Mietvertrag einer anderen Filiale in der Nähe nicht zu verlängern und stattdessen in eine Komplettrenovierung der Carl-Theodor-Straße 10 zu investieren: „Natürlich sind wir grundsätzlich immer offen, wenn uns ein toller Standort angeboten wird, aber Expansion ist eindeutig nicht unser Ziel. Schließlich möchten wir flexibel bleiben und den persönlichen Bezug zu jedem Geschäft weiterhin gewährleisten können. Daher optimieren wir lieber bestehende Läden und trennen uns auch konsequent von Standorten, die nicht so rentabel sind“, erklärt das Ehepaar seine Strategie.

Vertrauensvolle Partnerschaft

Der Partner für das Projekt stand mit Korte Einrichtungen von vornherein fest, denn seit das Ehepaar 2014 das erste Mal mit Korte-Mitarbeiter Harald Krebs zusammenarbeitete, besteht eine enge und vertrauensvolle Verbindung. „Seine Kreativität ist nicht zu überbieten und die Betreuung geht weit über das normale Maß hinaus. Und zwar nicht nur während der Realisierung, sondern auch nach der Eröffnung.“ Krebs war es auch, der die Idee zum Konzept und Namen des Café Süß Salzig hatte. Die Umbauarbeiten dauerten drei Monate, schließlich wurde das Ladenlokal in einem Altbau von Grund auf renoviert. Seit Mitte Dezember vergangenen Jahres hat das Café Süß Salzig nun seine Türen geöffnet und ist nicht mehr wieder zu erkennen.

Komplett gekühlte Theke

Wer das Geschäft über die drei Stufen im Eingang betritt, steht sofort vor der komplett gekühlten Theke. Ihre gerade Front wurde im unteren Bereich mit einer anthrazitfarbenen Kassettenverkleidung versehen. Die beiden äußeren Abschnitte sind dreietagig, die beiden mittleren für eine gute Interaktion mit den Kunden einetagig. Die Brotpräsentation an der Rückwand besteht aus schlichten Metallelementen in Kombination mit verschieden breiten Körben und stellt durch diese schlichte Gestaltung die Produkte eindrucksvoll in den Fokus. Darüber prangt das Süß Salzig-Logo des Cafés in sehr dekorativ beleuchteter Form – während „Süß“ indirekt hinterleuchtet wurde, wird „Salzig“ mit kleinen Glühlampen im Schriftzug direkt illuminiert.

Deutlich größerer Sitzbereich

Links im Anschluss an die Theke führen drei weitere Stufen in den Cafébereich des Ladens. Hier schließen sich ein Naturholz-Pralinenturm und eine der Theke entsprechende anthrazitfarbene Übergabe an. Dahinter befindet sich die Kaffeezubereitung mit einer zweigruppigen WMF-Maschine. Zur Frühstückszeit wird ein Teil der Übergabe auch als Teilbuffet mit einer Brötchenauswahl zur Selbstbedienung genutzt. Die Bäckerei Utz ist bekannt für ihr erstklassiges Frühstücksangebot. Seit dem Umbau hat dieser Bereich auch noch einmal deutlich zugelegt. Das liegt sicherlich auch daran, dass den Gästen im Café Süß Salzig nun doppelt so viele Sitzplätze wie vorher zur Verfügung stehen: Dank einer Erweiterung in den hinteren Bereich des Ladenlokals bietet der sich an die Übergabe anschließende Sitzbereich nun Platz für etwa 40 Gäste. Dazu kommen etwa 20 Außensitzplätze.

Französisches Vintage-Flair

Wie im Verkaufsbereich versprüht auch das Café französisches Vintage-Flair. Filigrane Bistrostühle mit einem Metallgestell und hölzernen Sitz- und Rückenflächen wechseln sich mit gesteppten cognacfarbenen Lederarmstühlen ab, Tischplatten aus Marmor kontrastieren mit Massivholzplatten. Viele liebevolle Details erzeugen eine schöne Stimmung. Dazu kommen ein hochwertiger Parkettboden und eine auffällige Ornamentdecke. Absolutes Highlight sind aber sicherlich die historischen Fliesen, die aus der Zeit um 1900 stammen und nun die Wand hinter dem langen Kommunikationstisch im Herzen des Sitzbereichs schmücken. Die Handwerker entdeckten sie während des Umbaus des Ladens an der Stelle des heutigen Brotregals unter dem Putz. „Zum Glück konnten wir einen Großteil der Fliesen retten. Sie passen einfach perfekt und machen den Laden für mich noch mehr zu einem absoluten Schmuckstück“, sagt Ulrike Utz mit einem Lächeln. Das sehen wohl auch die Kunden so: Sie sind begeistert von dem neuen Konzept und so kann sich das Ehepaar Utz seit der Wiedereröffnung über deutlich gestiegene Umsätze freuen.

KÄSTEN

Das sagen Michael und Ulrike Utz

„Bis 2014 hatten wir zu Korte Einrichtungen nur losen Kontakt. Natürlich kannten wir das Unternehmen von Messen und aus der Fachpresse, eine Zusammenarbeit hatte sich allerdings einfach noch nicht ergeben. Als wir dann neue Impulse für die Planung eines großen Cafés suchten, hat uns Korte-Mitarbeiter Harald Krebs mit seinen Ideen sofort überzeugt. Seitdem verbindet uns eine enge und vertrauensvolle Partnerschaft. Seine Kreativität ist nicht zu überbieten und die Betreuung durch ihn und das Karlsruher Planungsbüro geht weit über das normale Maß hinaus. Dazu kommt natürlich das enorme technische Know-how von Korte. Die Qualität und Langlebigkeit der Einrichtungen sprechen für sich.“

Betriebskonzept

Danach gefragt, was ihren Betrieb ausmacht, antworten Michael und Ulrike Utz wie aus einem Mund: „Unsere Vielfalt“. Das bezieht sich zum einen auf das Sortiment: Das Unternehmen bietet eine breite Produktpalette – von Backwaren über Konditoreiartikel und Pralinen bis zu einem bäckergastronomischen Angebot. Alles sehr handwerklich hergestellt aus besten Rohstoffen. Außerdem orientiert sich das Backstubenteam gerne an aktuellen Food-Trends. So werden regelmäßig neue Produkte entwickelt. Wenn sie sich beim Kunden bewähren, werden sie ins Sortiment aufgenommen. Generell ist Flexibilität ein wesentliches Erfolgskriterium des Familienbetriebs. Die Geschäfte liegen alle im Umkreis von maximal 7 bis 8 Kilometern rund um die Produktion und werden drei bis viermal täglich beliefert.  Neben dem Sortiment bestechen auch die Geschäfte der Bäckerei Utz durch ihre Vielfalt. „Kein Laden ist wie der andere. Es ist uns sehr wichtig für jeden Standort das optimale Konzept zu finden“, sagt das Ehepaar. Daher setzt man auch hauptsächlich auf Einzelstandorte und weniger auf Vorkassenläden.

Produkthighlight

Die Schwetzinger Kracher sind Weizenbrötchen mit Olivenöl, deren Kruste – wie der Name vermuten lässt – durch Griesaufstreu besonders knackig ist. Sie kommen als grüne Teiglinge in die Läden und werden dort laufend frisch abgebacken. Übrigens heißen die Kracher überall anders – immer nach dem Ort, in dem sie verkauft werden. Der Preis ist aber überall gleich: Ein Kracher kostet 45 Cent.

Facts

Bäckerei und Konditorei Utz

Rheintalstraße 44

68723 Schwetzingen

Tel.: 06202 126166

info@baeckerei-utz.de

www.baeckerei-utz.de

Geschäftsführer: Michael Utz
Gegründet: 1911
Verkaufsstellen: 16

Mitarbeiter:
Produktion: 25
Verkauf: 110
Logistik / Fahrer: 4
Verwaltung: 2

Sortiment (Sorten täglich):
Brot: 10 – 15
Brötchen/Kleingebäck: 10 – 12
Feingebäck: ca. 20

Torten: 5 – 6


Preisniveau (eigene Einschätzung): mittel

Preise (Euro)
Brötchen: 0,35
Mischbrot 1 kg: 3,10
Spezialbrot 750: 3,20
Plunder: 1,50
Berliner: 1,30
Tasse Kaffee: 2,20
Belegtes Brötchen: 2,00 – 4,00

Umsatz: k. A.

Wir bieten Ihnen nicht nur einen Job an – wir möchten Sie für uns begeistern!

PROJEKTPLANER
(Architektur, Design oder Projektabwicklung)
deutschlandweit gesucht!
Alle Infos erhalten Sie hier.

INTERNORGA 2019 -> Sie finden uns in Halle B6 Stand 218.